Jakob, Irma und Paul Ehrlich

Weimarerstraße 22

Die Familie Ehrlich lebte in der Weimarer Straße 22. Jakob Ehrlich wurde in Bistritz (heute Tschechien) geboren und schloss sich in frühen Jahren Herzls zionistischer Bewegung an. Er studierte in Wien Jus und war Mitglied in der jüdischen akademischen Gruppe „Ivria“. Er wurde im Ersten Weltkrieg einberufen und war Offizier. Nach dem Krieg war er 1919-1923 Vertreter der Jüdisch-Nationalen Liste im Gemeinderat und 1934-1938 Vertreter der Israelitischen Kultusgemeinde in der „Wiener Bürgerschaft”. Im April 1938 wurde er im Verlauf des Prominententransports in das Konzentrationslager Dachau gebracht und dort brutal ermordet. Er gilt als der erste prominente Österreicher, der in Dachau ermordet wurde. Seine Witwe Irma und sein Sohn Paul konnten nach Großbritannien emigrieren.

Quellen: Wien Geschichte Wiki,   http://www.doew.at